Bundesprogramm
Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung

Über Kita-Einstieg

    20210512_logos_bundesprogramm_caritas_laupheim.png

    Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung

    Das Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ in Trägerschaft der Stadt Laupheim wird von Mitarbeiter*innen der Caritas-Biberach-Saulgau umgesetzt: in der Koordination Gabriele Wiest, Dipl. Sozialpädagogin (FH), den pädagogischen Fachkräften Tülay Tekeli und Jana Schuhmacher, die beide Erzieherinnen sind und drei Elternbegleiterinnen aus dem Personenkreis der Gruppenteilnehmer*innen.

    Ziel des Programms ist: Chancengerechtigkeit für Familien mit und ohne Migrationserfahrung anzustreben und Wege und Möglichkeiten für den Zugang von Familien in das deutsche System frühkindlicher Bildung zu entwickeln. Ein weiteres Ziel ist die Fortbildung der pädagogischen Fachkräfte/Elternbegleiter*innen zu Themen wie z.B. interkulturelle Kompetenz, Sprachförderung usw., damit die Inhalte in die alltägliche Praxis integriert werden können.

    In Laupheim gibt es derzeit vier Eltern-Kind-Sprachspielgruppen, eine in der städtischen Kita-Gregorianum, eine weitere für geflüchtete Familien in einer städtischen Anschlussunterbringung und zwei im Kolpinghaus der Kolpingsfamilie Laupheim e.V.
    Pro Jahr partizipieren durchschnittlich 62 Mütter/Väter mit ihren Kindern im Alter von 0-3 Jahren mit unterschiedlicher Verweildauer in den Gruppen. Die Angebote bereiten sowohl Eltern, als auch Kinder auf die weiteren formellen Bildungseinrichtungen wie Krippe, Kita, Schule vor. Darüber hinaus werden Perspektiven für viele verschiedene Lebensbereiche entwickelt.

    Aufgrund der zahlreichen positiven Aspekte, die sich über die Jahre aus den Angeboten entwickelt haben, ist es ein vorrangiges Ziel, dass auch nach der Beendigung der finanziellen Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren , Frauen und Jugend die Inhalte der Eltern-Kind-Sprachspielgruppen verstetigt werden können.
    Dazu bedarf es Kooperationspartner*Innen, die dieses Projekt sowohl ideell, als auch finanziell unterstützen.


Kita-Einstieg Brücken bauen

Presse

Hier finden Sie Presseberichte:

    20210521_uebergabe Jana Schuhmacher_.jpg

    "Päckchen" als Ersatz im Lockdown

    Mai 2021: Eltern-Kind-Sprach-Spielgruppen in Laupheim im Rahmen des Bundesprogramms „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“

    Wir sind die Eltern-Kind-Sprach-Spielgruppen vom Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“. In Laupheim bieten wir insgesamt vier Gruppen, an verschiedenen Standorten an. Es handelt sich um zwei Gruppen im Kolpinghaus, eine Gruppe in der städtischen Kooperationskita Gregorianum und eine Gruppe für geflüchtete Familien in Räumlichkeiten der städtischen Anschlussunterbringung für Geflüchtete in der Richard-Wagner-Straße. Die Gruppenangebote richten sich hauptsächlich aber nicht nur an Familien mit Migrationserfahrung. Es ist ein Angebot für Eltern und ihre Kinder im Alter von null bis drei Jahren. In unseren Gruppen werden noch vor Eintritt in den Kindergarten zusätzliche Bildungsmöglichkeiten und-institutionen und weitere Angebote aufgezeigt. Darüber hinaus erhalten die Eltern über eingeladene Referent*innen Informationen zu unterschiedlichen Themen.
    Seit dem Lockdown ist es leider nicht mehr möglich, unsere Gruppenangebote in der gewohnten Form durchzuführen. Es war uns ganz wichtig, dass wir in dieser für Familien belastenden Zeit den Kontakt aufrechterhalten und die Familien mit unseren Möglichkeiten weiter in ihrer Erziehungsaufgabe unterstützen können; aus dieser Intention heraus haben wir unsere „Päckchen“ ins Leben gerufen. Wöchentlich erhalten die teilnehmenden Familien ein „Päckchen“. Die Themen variieren beispielsweise nach Jahreszeit, Erziehungsthemen sowie Interessen und Alter der Kinder. Zusätzlich dazu erreichen Grußbotschaften, Videos und Fotos zu Visualisierung der Inhalte die Familien. Für persönliche Anliegen sind wir telefonisch, wie auch per Mail erreichbar.

    In einem unserer „Päckchen“ sind wir auf das Thema „Von der Raupe zum Schmetterling“ eingegangen. Wir beginnen immer mit einem kurzen und persönlichen Begrüßungsbrief. Nach dem Motto „für jeden ist etwas dabei“ haben wir den Zyklus des Schmetterlings mit kindgerechter und bildhafter Illustration, Empfehlungen für geeignete Bilderbücher, eine Mitmachgeschichte, eine Bastelanleitung „Schmetterling aus Filtertüten“ sowie die dazugehörigen Materialien, zwei Lieder, zwei Ausmalbilder und ein einfaches Rezept für selbstgemachte Knete in das „Päckchen“ gepackt.

    Obwohl die „Päckchen“ momentan der Ersatz für die Gruppenstunden sind, hoffen die Eltern so wie auch wir, auf baldige Präsenzveranstaltungen.

    Kurze Beschreibung zu den Elternbegleiterinnen:
    Jede Gruppe wird von einer pädagogischen Fachkraft und einer Elternbegleiterin geleitet. Während der Gruppenstunde unterstützt die Elternbegleiterin die pädagogische Fachkraft in allen organisatorischen Belangen z.B. bei der Vorbereitung des Gruppenraumes, Reinigung des Spielmaterials sowie durch die aktive Teilnahme an der gesamten Gruppenstunde. Momentan verteilen die drei Elternbegleiterinnen gemeinsam mit uns die wöchentlichen "Päckchen". Sie pflegen den regelmäßigen Kontakt mit allen Familien und tauschen sich bei Bedarf mit uns darüber aus.

    Tülay Tekeli und Jana Schuhmacher


    Es handelt sich auf den Fotos um drei Elternbegleiterinnen.
    - Elternbegleiterin - Dilek Ciftci
    - Gruppenleitung - Tülay Tekeli
    - Elternbegleiterin - Serife Öztürk

    Foto oben:
    - Elternbegleiterin - Regina Reich
    - Gruppenleitung - Jana Schuhmacher




Kontakt

Gabriele Wiest

Caritas Biberach-Saulgau

Migrationsdienst

Anschrift:
Kirchberg 18
88471 Laupheim

Telefon:
07392-150100
07392-9387781

Email: wiest.g(at)caritas-biberach-saulgau.de
Web:
www.caritas-biberach-saulgau.de

Weitere Ansprechpartnerinnen:

Frau Tülay Tekeli:
tekeli.t(at)caritas-biberach-saulgau.de

Frau Jana Schuhmacher
schuhmacher.ja(at)yahoo.com



Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung